Verbunden durch eine tiefe Freundschaft und ihre gemeinsame Liebe zur Musik vereinen die Sängerinnen Jeannine Mayani, Gonza Ngoumou und Bona Ngoumou 2010 ihre Stimmen zu einem A-Capella Projekt. Sie begleiten sich teilweise selbst mit Gitarre, Percussion, Kora oder Flöte. Ihr Repertoire besteht aus eigenen Songs und umarrangierten Covers. 
Ihre Musik berührt mit sinnlichen Melodien, anspruchvollen Texten und tragenden Rhythmen.
Sie treten meistens als Trio auf, spielen aber auch immer wieder als erweiterte Formation mit Kontrabass oder Percussion.
In welcher Formation auch immer sie spielen, ihre Musik ist eine ungewöhnliche und spannende Kombination, ein Geheimtipp der Berliner Musikszene.

In 2010, vocalists Bona and Gonza Ngoumou and Jeannine Mayani joined their voices to form an A-capella project. Their deep friendship and love of music makes for a truly harmonious, inspiring setting enabling them to share  their visions, ideas and, of course, voices, voices at times embedded in the sounds of a Kora, Guitar or Flute, underlined by percussion instruments from Cajon to Udu. Their repertoire consists of original songs and cover versions.
Their music touches through sensual melodies, profound lyrics and supporting rhythms.
Performing mostly as a trio,  they sometimes work in collaborations with other musicians (double bass, cello, percussion for example).
Whatever the formation they choose to perform in, the combination of different genres and voices is unusual and exciting, an insider tip in the Berlin music scene